Herzlich Willkommen in der Welt des Holunders!

Die Holunder-Wunderwelt ist ein Schau- Erlebnis- und Genussgarten der alles rund um den Holunder bieten soll. Erstmals wird der, in unserer Region einzigartige Holunder, dem Besucher umfassend und an einem sichtbaren Ort zugänglich (auch im Sinne von gehen) gemacht.

Gegen Voranmeldung nehmen wir uns gerne Zeit und stellen unseren Familienbetrieb vor. Wir entführen Sie in die Welt des Holunders mit vielen Informationen und Verkostung direkt im Garten sowie auch die Verkostung unserer großen Produktpalette an Säften, Marmeladen usw. in unserem Verkaufsraum. Preis für die Führung € 6,- pro Person. 

Interaktives 3D Panorama

Seit kurzem haben wir ein interaktives 3D Panorama von unserer Holunderwunderwelt. Hier klicken zum Anschauen

Rezepttip Winter aus dem Kochbuch "Alles Holler!"

Hirschbraten mit Holundersoße

Zutaten: 80 dag Hirsch im Ganzen, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 EL Mehl, Öl zum Anbraten, 1/16 l Rotwein, 20 dag Hollerröster, 1/4 l Wasser, Petersilie, Salz, Pfeffer, Thymian

Den Hirschbraten mit Salz und Pfeffer würzen, in Öl rundherum anbraten, Zwiebel und Knoblauchzehen dazugeben und mitrösten. Fleisch herausnehmen, Bratensatz mit Mehl stauben und mit Rotwein und Essig ablöschen, etwas einreduzieren. Wasser, Hollerröster, Petersilie, Thymian und Fleisch wieder dazugeben und im vorgeheizten Backrohr (220 °C) 80 Minuten zugedeckt braten lassen. 

Das Fleisch herausnehmen, aufschneiden und mit der Soße anrichten. Die Soße kann man bei Bedarf mit 3 EL Schlagobers und 1 EL Mehl binden und verfeinern.

Dazu passen Spätzle oder Kroketten sowie ein gutes Glas Eruption rot aus dem Vulkanland.

 

Kraterkekse

Zutaten: 4 Eiklar, 15 dag Kristallzucker, 15 dag Dinkelvollmehl, 15 dag Walnusskerne, 10 dag Holunderbeeren

Eiklar mit Zucker zu einem festen Schnee schlage. Mehl und zuletzt die Nusskerne und die Holunderbeeren unterheben. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen und im vorgeheizten Rohr bei 180°C mindestens 30 Minuten backen. Aus der Form stürzen und auskühlen lassen.

Den Kuchen in dünne Scheiben schneiden (am besten mit der Brotschneidmaschine, 2-3mm dick); im vorgeheizten Rohr bei 150°C knusprig goldbraun backen. Kraterkekse kann man in gut verschlossenen Gefäßen einige Zeit aufbewahren.