Herzlich Willkommen in der Welt des Holunders!

Die Holunder-Wunderwelt ist ein Schau- Erlebnis- und Genussgarten der alles rund um den Holunder bieten soll. Erstmals wird der, in unserer Region einzigartige Holunder, dem Besucher umfassend und an einem sichtbaren Ort zugänglich (auch im Sinne von gehen) gemacht.

Gegen Voranmeldung nehmen wir uns gerne Zeit und stellen unseren Familienbetrieb vor. Wir entführen Sie in die Welt des Holunders mit vielen Informationen und Verkostung direkt im Garten sowie auch die Verkostung unserer großen Produktpalette an Säften, Marmeladen usw. in unserem Verkaufsraum.

Interaktives 3D Panorama

Seit kurzem haben wir ein interaktives 3D Panorama von unserer Holunderwunderwelt. Hier klicken zum Anschauen

Rezepttip Winter aus dem Kochbuch "Alles Holler!"

Holunder-Käferbohnensuppe

Zutaten: 2 EL Öl, 1 Zwiebel, 1 große Karotte, 1/8 Sellerieknolle, 1/2 Petersilwurzel, 1 große Tasse gekochte Käferbohnen, 1 Erdapfel, 1/8 l Holundernektar, Salz, Pfeffer, 1/4 l Kochsud von den Käferbohnen, 1/2 l Wasser, Schlagobers, Käferbohnen als Einlage

Zwiebel würfelig schneiden, in Öl anrösten, die geschnittenen Karotten, Sellerie, Petersilie dazugeben und mitrösten. Anschließend mit Wasser und dem Kochsud aufgießen. Den Holundernektar, die Käferbohnen und den geschnittenen Erdapfel dazugeben und würzen. Die Suppe lässt man ca. 45 Minuten leicht kochen und püriert sie anschließend mit dem Mixstab. Zum Abschluss die Suppe mit Schlagobers verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Guten Appetit!

 

Kraterkekse

Zutaten: 4 Eiklar, 15 dag Kristallzucker, 15 dag Dinkel(voll)mehl, 10 dag Walnusskerne, 10 dag Holunderbeeren

Eiklar mit Zucker zu einem festen Schnee schlagen. Mehl und zuletzt die Nusskerne und die Holunderbeeren unterheben. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen und im vorgeheizten Rohr bei 180°C mindestens 30 Minuten backen. Aus der Form stürzen und auskühlen lassen. 

Den Kuchen in dünne Scheiben schneiden (am besten mit der Brotschneidemaschine, 2-3 mm dick); im vorgeheizten Rohr bei 150 °C knusprig goldbraun backen. 

Kraterkekse kann man in gut verschlossenen Gefäßen einige Zeit aufbewahren.